Unsere Webseite nutzt sogenannte "Cookies" um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten.

Die Grundschule Villa Kunterbunt

Lutz Wodtke
Goethestr. 61
63477 Maintal-Bischofsheim

Tel. 06109 - 205 669
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Jugendhilfe an der Grundschule

  • Gruppenarbeit; Elternarbeit

 

Jugendhilfe an der Grunschule VILLA KUNTERBUNT

Aufgrund ihrer besonderen Problemlagen und auf dem Hintergrund des durch die Jugendhilfeplanung des Main-Kinzig-Kreises festgestellten erhöhten Förderbedarfs im Wohngebiet "Rechts vom Kreuzstein" wurde für die Villa Kunterbunt als erster Grundschule im Kreisgebiet eine Stelle für Soziale Gruppenarbeit eingerichtet.

Folgendes Tätigkeitsprofil wurde vereinbart bzw. wird geleistet:

  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit an drei Nachmittagen in der Woche

  • Projektarbeit zur Stärkung des Selbstbewusstseins

  • Sprechzeiten für Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer

  • Organisation von Hilfen für Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer

  • Weitervermittlung in andere Hilfsangebote

  • Vernetzung mit dem schulinternen Förderprogramm

  • Zusammenarbeit mit innerschulischen Gremien

(Betrieb seit Juni 2001)

 

Sozialpädagogische Gruppenarbeit

bedeutet aktuell die Sozialpädagogische Nachmittagsgruppe, die Mädchen- sowie die Sportgruppe und richtet sich kostenfrei an die Schülerinnen und Schüler der Villa Kunterbunt.

 

Sozialpädagogische Nachmittagsgruppe

Die Sozialpädagogische Gruppenarbeit findet kostenfrei an zwei Nachmittagen für maximal 8-10 Kinder der Villa Kunterbunt statt.

Unser Angebot umfasst spielerische, sportliche und kreativ-handwerkliche Elemente sowie ein wöchentliches Kochangebot und wird von einer Lehrkraft der Villa Kunterbunt und einem Dipl.-Sozialarbeiter der geleitet.

Mit verbindlichen Strukturen und festen Regeln gehen wir in die Gruppe, bewältigen Konflikte gewaltlos, lernen soziale Grenzen in Einzel- und Gruppensituationen kennen, übernehmen Verantwortung für uns selbst und die Gruppe, bauen Aggressionspotentiale ab und sammeln Körper- und Sinneserfahrungen.

In unserer Gruppe sind alle Schülerinnen und Schüler der Villa Kunterbunt gerne gesehen. Dies geschieht in Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern. 
Gründe hierfür können sein:

- soziale Isolation

- familiär besondere Situation

- aggressives Verhalten

- Unsicherheit

- Ängste

- Probleme

- Hemmungen

- Verhalten

Schnupperstunden sind nach Absprache gerne möglich! Kommen Sie einfach mal vorbei und besprechen sich mit uns!

Über regelmäßigen Kontakt, persönlich, telefonisch oder beim Elternnachmittag können Sie sich jederzeit über ihr Kind in der Gruppe informieren oder uns Anregungen geben.

Wir versuchen das Verhältnis von Mädchen und Jungen ausgeglichen zu halten, versuchen jegliche kulturelle Haltung zu respektieren und arbeiten im Sinne des Kinder- Jugendhilfegesetzes,  nach § 27  i.V.m. § 29 SGB VIII.


Mädchengruppe

Die Mädchengruppe ist für Mädchen der 2. – 4. Klasse (Alter: 7-10 Jahre) gedacht.

Als „halboffene“ Gruppe konzipiert beruht die Teilnahme auf freiwilliger Basis. Dies bedeutet,  dass die Mädchen regelmäßig an den Treffen teilnehmen und im Voraus Bescheid geben sollen, falls sie an einem der folgenden Termine nicht anwesend sein können. 

Die Gruppengröße beträgt 6 bis 8 Mädchen.

Die Treffen finden einmal wöchentlich für 90 Minuten in der Villa Kunterbunt statt. 

Die Gruppe wird aufgrund der Rollenidentifikation von einer Frau geleitet.

Die Gruppe bietet den Mädchen einen Schutz- und Freiraum, in dem sie ohne direkte Beteiligung von Jungen und frei von männlichen Standards neue Handlungsspielräume entdecken, erproben und gestalten können. Sie bekommen dadurch die Möglichkeit, selbstbewusst und selbstbezogen Spaß zu haben, miteinander zu reden, sich mitzuteilen und sich auszutauschen. 
Ziel ist es, den Gefühlsausdruck, die Selbstbehauptung und den Selbstwert zu stärken und soziale Kompetenzen zu üben. Die Mädchen sollen befähigt werden, ihre eigenen Bedürfnisse zu erkennen sowie selbstbewusst und eigenverantwortlich zu handeln und sich mit der eigenen weiblichen Identität auseinanderzusetzen.

Das Gruppenangebot gestaltet sich sowohl aus den individuellen Bedürfnissen und Erfordernissen der Mädchen als auch aus „vorgegebenen“ Angeboten der Gruppenleitung.

Inhaltliche Schwerpunkte ergeben sich aus dem realen Erleben der Mädchen, z.B.:

  • die Förderung von Selbstwertgefühl sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen weiblichen Identität

  • Förderung von Konfliktfähigkeit und Formen der Abgrenzung

  • Anleitung zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung (Gesprächsrunden, Phantasiereisen, etc.)

  • Zeit für kreatives Gestalten und gemeinsames Erholen: Basteln, Essen, Reden, Bewegen, „Beauty und Wellness“

  • Spiele fürs Selbstbewusstsein, für gegenseitiges Vertrauen, fürs Wahrnehmen und Gefühle zeigen


Sportgruppe

Die Sportgruppe findet wöchentlich ein Mal statt.

Mögliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen.

Ziel neben dem Ausgleich des Bewegungsmangels und dem Toben ist die soziale Gruppenarbeit.
Nicht Leistung und Torausbeute sondern MITEINANDER und FAIR PLAY werden hier GROSS GESCHRIEBEN.

Ein Höhepunkt der Sportgruppe ist der Besuch der alljährlich stattfindenden Schülerolympiade im Bereich Fußball, die vom Staatlichen Schulamt mit sämtlichen Grundschulen des Main-Kinzig-Kreises vor den Sommerferien durchgeführt wird und zum Großteil von Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Sportgruppe besetzt wird.